21. September 2011

Regentage auf der Plantage

Mit Gummistiefeln auf die Teeplantage?

Teekenner im Regen auf der Teeplantage Im Auftrag von Teekenner möchte ich nun mehr über den biologischen Anbau vom grünen Tee wissen. Wenn man über dieses Thema mehr lernen will, lässt es sich nicht vermeiden, mit schmutzigen Händen, Schuhen und Kleidern nach Hause zu kommen, denn wir kommen heute zum praktischen Teil meiner Reise: Eine Exkursion steht an.
Die hübschen Tian Mu Qing Ding Teesträucher sind heute mit Wassertropfen geschmückt, denn es hat stark geregnet. Auch wenn ich von Kopf bis Fuß mit Schlamm bedeckt sein werde, so bietet dieses Wetter eine hervorragende Möglichkeit zu erfahren, wie viel Leben in dieser Erde steckt und wie sorgfältig die Plantage gepflegt wird. Mit Gummistiefeln ausgerüstet geht es schließlich auf das Feld.

Leben auf der Plantage

Nach dem starken Regen erwacht die Teeplantage zu neuem Leben. Jeder Tian Mu Qing Ding Teestrauch scheint alle seine Lebenskräfte neu zu sammeln. Regenwürmer kommen zum Vorschein, Spinnen sitzen in ihren Netzen und viele Insekten, nützlich und schädlich, beeilen sich zu Ende zu bringen, wobei sie der Regen so vehement unterbrochen hat. Im Hintergrund hört man das Brummen von kleinen braunen Käfern, die sich irgendwo in den Duftblütenbäumen versteckt halten. Diese Bäume blühen übrigens immer noch. Wunderschöne, weiße Blüten verleihen diesem immergrünen Berg eine romantische Atmosphäre.

Natürlicher Schutz vor Bodenerosion und Chemie

Als Agrarwissenschaftlerin habe ich auf den Hügeln bei einem Gefälle von mehr als 45% erwartet, irgendeiner Form von Bodenerosion auf der Teeplantage zu begegnen. Glücklicherweise war das ein Irrtum. In Reihen parallel zum Anstieg und sehr dicht gepflanzt, halten die Teesträucher die Erde mit ihren Wurzeln fest. Die Bäume zwischen den Reihen und eine dicke Schicht Mulch (unterschiedliches Holz, Blätter, Gras und Unkraut) unterstützen den Halt. Außerdem wurden kleine Wälder und Bambushaine um die Plantage herum gepflanzt, sodass diese vor Wind und auch vor chemischen Partikeln, die der Wind herüber wehen könnte, geschützt ist.
Diese schöne und gepflegte Tian Mu Qing Ding Teeplantage kommt heute gut ohne meine Arbeit aus.