facebook googleplus instagram twitter youtube
Beratung:
+49 (0)89 921 310 010
Teekenner Service

Tee zubereiten

Damit Ihnen die Tee-Zubereitung möglichst gut gelingt.

Wir stellen hier einige Zubereitungsmethoden vor, die wir besonders empfehlen und erklären, welche Zubereitungsart sich für welche Teesorte besonders gut eignet.
 

Die Tee Zubereitungs-Methoden im Überblick:

 

Zubereitung in der Yixing TeekanneYixing Teekanne

Mit einer Yixing Teekanne kann man Tee auf traditionell chinesische Art zubereiten (Gong Fu Zubereitung). Die Idee ist dabei, dass man verhältnismäßig viele Teeblätter mit einer kleinen Menge heißem Wasser aufgießt und nur sehr kurz ziehen lässt. Die Teeblätter können so, je nach Ergiebigkeit der Teesorte, bis zu 10x aufgegossen werden. Die Gong-Fu Methode eignet sich grundsätzlich für alle sehr hochwertigen Teesorten wie z.B. Oolong-Tees, Pu-Erh Tees, weiße Tees und schwarze Tees. Sie kann aber auch für Grüntees angewendet werden, allerdings dann mit weniger Aufgüssen. Wenig Sinn macht die Zubereitung für Kräutertees.
 

Zubereitung in der Teekenner KanneTeekenner Kanne

Die Teekenner Kanne ist die modernere Ausführung für die Gong-Fu Tee-Zubereitung. Dank des Durchlass-Mechanismuses ermöglicht sie die traditionell chinesische Tee-Zubereitung mit weniger Utensilien und Vorbereitungs-aufwand und ist daher besonders gut für den Alltagsgebrauch zu verwenden, z.B. beim Frühstück oder im Büro bei der Arbeit. Das Sieb der Teekenner Kanne ist äußerst feinmaschig und für alle Teesorten geeignet.
 

Zubereitung im Hario Tea DripperTea Dripper oder Dekanter

Diese zwei sehr schönen Teezubereiter eignen sich grundsätzlich für alle Teesorten einschließlich Kräutertees dank des größeren Volumens und des sehr engmaschigen Siebs. Die Aufgussmenge ist hier deutlich größer als bei den Gong-Fu Teekannen, d.h. man wählt Wassermenge und Ziehzeit grundsätzlich größer, kann die höherwertigen Tees aber durchaus 2-3 Mal aufgießen. Die Handhabung dieser beiden Teezubereiter ist sehr einfach und ist vor allem für chinesische und japanische Grüntees empfehlenswert.
 

Tee-Zubereitung in der GlasteekanneGlasteekanne

Die Glasteekanne ist gut geeignet für alle Teesorten mit großen, ganzen Blättern, die nicht durch das weniger feine Spiralsieb hindurch gelangen können. Also z.B. kugelförmig gerollte Oolong-Tees. Feinblättrigere Tees kann man bei Bedarf aber auch in der Teekanne zubereiten. Man muss den Aufguss dann nur durch ein zusätzliches Sieb in die Tasse gießen. In der bauchigen Teekanne können sich größere Teeblätter sehr schön entfalten und man kann Sie sehr gut betrachten, anders als z.B. in einer Tonteekanne.
 

Zubereitung im GaiwanGaiwan

Mit dem Gaiwan kann man, analog zur Yixing Teekanne, die traditionell chinesische Tee-Zubereitung praktizieren (Gong Fu). Die Zubereitung im Gaiwan eignet sich für alle ganzblättrigen Teesorten, die man mehrfach aufgießen möchte. Ein Gaiwan ist sehr praktisch in der Anwendung, das Ausschütten des Tees erfordert ein wenig Übung.
 

Kaltaufguss Hario EisteeflascheKaltaufguss

Die Eisteeflasche sollte in keinem Tee-Liebhaber-Haushalt fehlen. Man kann eigentlich alle Teesorten kalt aufgießen. Dazu verwendet man kaltes Wasser, übergießt die Teeblätter und lässt den Tee über Nacht im Kühlschrank ziehen. Der Kaltaufguss bringt sehr schön die verschiedenen Aromen der Teeblätter in sehr feinen Nuancen zum Vorschein. So kann man seine Lieblingsteesorten ganz neu entdecken. Die Zubereitung ist erstaunlich einfach und erfordert weniger Arbeitsaufwand als alle anderen Zubereitungsarten. Tipp: Setzen Sie abends einen Kaltaufguss an und genießen sie ihn am nächsten Tag, z.B. bei der Arbeit.
 

TeesiebTeesieb/ persönliche Teebeutel

Die Zubereitung im Teesieb oder Teebeutel ist grundsätzlich nicht optimal, weil sich die Teeblätter nicht so gut entfalten können. Beide Varianten sind aber sehr flexibel einsetzbar und können z.B. im Urlaub oder auf einer Dienstreise wertvollen Nutzen leisten, wenn man sich jenseits des üblichen Teebeutel-Tees etwas Gutes tun möchte.

 

Zubereitungsempfehlungen für die Teesorten

Jede Teesorte hat ihren ganz eigenen Geschmack und sollte auf eine besondere Art und Weise zubereitet werden. Daher haben wir auf jeder Teepackung die passende Zubereitungsempfehlung angegeben. Für passionierte Teetrinker haben wir noch weitere Tipps in der jeweiligen Teebeschreibung hier im Shop.

Hier können Sie die Teekenner Zubereitungs-Tabelle für unsere Bio Teesorten herunterladen:
Teekenner-Zubereitung.pdf

Lesen Sie auch den Artikel "5 häufigste Fehler bei der Teezubereitung" im Magazin.

 

Für alle Teesorten gelten folgende Regeln:

Bio Tee muss sich entfalten können!

Unsere Tees bestehen aus ganzen Blättern, die durch Bedampfung bzw. durch Trocknung sehr klein und eng gerollt sind. Damit sie ihr volles Aroma entwickeln können, benötigen Sie Platz. Sie sollten hochwertigen Tee nicht in enge Teebeutel, Teeeier oder ähnliches hineinzwängen.

Hohe Wasserqualität für guten Teegeschmack

Eine gute Wasserqualität ist entscheidend für einen vollendeten Teegenuss. Ein zu hoher Kalkgehalt trübt das Wasser und verändert das Gefühl des Bio Tees im Mund. Wenn Sie möglichst weiches, gefiltertes Wasser verwenden, wird der Teeaufguss zum Erlebnis. Weitere Infos zum Thema Wasserqualität können Sie in unserem Magazin-Beitrag "Richtige Teezubereitung – die Wasserhärte ist entscheidend" nachlesen.

Wählen Sie Ihre Aufguss-Temperatur je nach Teesorte

Jeder Bio Tee hat ein individuelles Aroma. Entscheidend hierbei ist die richtige Aufgusstemperatur für die jeweilige Teesorte. Eine zu hohe Temperatur setzt die Bitterstoffe zu schnell frei und zerstört die Aromen. Am besten gelingt Ihnen der Tee, wenn Sie die auf dem Etikett angegebene Temperatur wählen.

Teemenge und Ziehzeit

Um die vielfältigen und intensiven Aromen des Bio Tees besser kennenzulernen, braucht es ein wenig Zeit. Wir empfehlen Ihnen, zunächst wenig Tee zu verwenden und die Menge dann langsam zu steigern. Je länger ein Tee zieht, desto mehr kommen die Bitterstoffe zum Vorschein und desto mehr Farbe entwickelt der Aufguss. Grundsätzlich gilt: je weniger Tee, desto länger ziehen lassen und umgekehrt.

In chinesischen Tee-Zeremonien wird bei der Zubereitung der erste Aufguss weggeschüttet: Muss ich den ersten Tee-Aufguss wegschütten?

Am besten pur!

Trinken Sie Ihren Tee möglichst pur, ohne Zucker, Milch oder Zitrone. Nur so kommen Sie in den Genuss seines typischen, einzigartigen Geschmacks.