40g
10,50 EUR*
(26,25 EUR pro 100g)
*incl. MwSt.
zzgl. Versand

Probierset - 4 Oolong Teesorten

Probieren Sie doch alle vier Oolong Tee Sorten, um sich später für Ihren Favoriten zu entscheiden.

 

Artikel 

250g
29,90 EUR*
(11,96 EUR pro 100g)
*incl. MwSt.
zzgl. Versand

Shui Xian (Bio)

Oolong Tee aus der Provinz Fujian, China

Erleben Sie sein herzhaft würziges Aroma bereits während des Aufgießens!

DE-ÖKO-005

Größen/ Produktdetails ansehen

Artikel 

120g
24,90 EUR*
(20,75 EUR pro 100g)
*incl. MwSt.
zzgl. Versand

Four Seasons Oolong (Bio)

Oolong Tee aus Taiwan

Genießen Sie seine erfrischende Wirkung zu allen vier Jahreszeiten!

DE-ÖKO-005

Größen/ Produktdetails ansehen

Artikel 

100g
36,90 EUR*
(36,90 EUR pro 100g)
*incl. MwSt.
zzgl. Versand

High Mountain Oolong (Bio)

Oolong Tee aus Taiwan (Erntejahr 2016)

Genießen Sie sein herrlich frisches Berg-Aroma mit Geschmacksnoten von Bergkräutern, Nadelwald und reifen Früchten.

Größen/ Produktdetails ansehen

Artikel 

100g
29,90 EUR*
(29,90 EUR pro 100g)
*incl. MwSt.
zzgl. Versand

Dong Ding Oolong (Bio)

Oolong Tee aus Nantou, Taiwan (Erntejahr 2016).

Genießen Sie sein herrlich wärmendes Berg-Aroma mit feinen Geschmacksnoten von Cognac, Erdnussschalen und Amaretto.



Größen/ Produktdetails ansehen

Artikel 

Blätter des Oolong Tees

Oolong Tee – Der schwarze Drache.

Was ist von einem Tee zu erwarten, den die Chinesen schlicht „Schwarzer Drache“ getauft haben? Vielleicht ein feurig, scharfes Aroma? Nicht ganz. Eine sich im Mund entfaltende, betörende Aromaexplosion jedoch durchaus - vorausgesetzt, es handelt sich um einen qualitativ hochwertigen Tee. Ein Bio Oolong Tee ist in jedem Fall ein halbfermentierter Tee und liegt deshalb im Fermentationsgrad irgendwo zwischen grünem Tee und schwarzem Tee. Diese Eigenschaft verleiht ihm einerseits einen kräftigen, vollmundigen Geschmack und andererseits zahlreiche feine Aromen, die von blumig, fruchtig bis hinzu würzig und sogar kakao- und schokoladenartig reichen können. Anders als für den grünen Tee werden für den Oolong Tee größere, ausgewachsene Teeblätter verwendet. Auch kommen andere Varietäten der Teepflanze Camelia Sinensis zum Einsatz, die sich besonders gut für die Oolong Tee Produktion eignen.


Teegarten des Bio Oolong Tees

Wo alles anfing – Fujian und der Geburtsort des Oolong Tees.

Das beschauliche kleine Dorf Wuyi im gleichnamigen Wuyi-Gebirge in der chinesischen Provinz Fujian gilt als Ursprung des Oolong Tees. Diese Region ist berühmt für seine Felsentees. Der Name rührt von den zahlreichen Granitfelsen, die sich in dem bergigen Anbaugebiet überall befinden und häufig unmittelbar an die kleinen Teegärten angrenzen. Zwei der berühmtesten Felsentees dieser Region sind der Da Hong Pao und der Shui Xian Oolong. Ihr sehr würziges und feines Aroma mit leichten Schokoladen- und Zimtnoten mag den ein oder anderen an Weihnachten erinnern. Die Blätter dieser Oolong Tee Varietät sind erstaunlich groß, leicht gezwirbelt und haben eine dunkelbraune Farbe. Der Fermentationsgrad dieser Bio Oolong Tee Sorten liegt recht hoch bei ca. 60 bis 70%. Seit einigen Jahren steigt auch in China die Nachfrage nach Bio Oolong Tee. Die Teebauern folgen diesem Trend und versuchen sich mehr und mehr im ökologischen Anbau. Doch der Verzicht auf Pestizide und Düngemittel macht es den Teebauern nicht einfach, einen geschmacklich guten und gleichzeitig ertragreichen Bio Oolong Tee herzustellen.

Weiter südlich des Wuyi Gebirges liegt der Ort Anxi (ebenfalls in der Fujian Provinz). Hier gedeiht der nicht weniger bekannte Oolong Tee Tie Guan Yin. Im Gegensatz zu seinen Brüdern aus dem Wuyi Gebiet ist der Tie Guan Yin ein weniger stark oxidierter Oolong Tee (Fermentationsgrad ca. 30%). Teekenner entdecken Aromen von Honig, Rosenblüten und Zitronen. Die Tasse ist leicht grün-gelblich und duftet nach frischen Orchideen. Die Teeblätter werden zu kleinen Kügelchen gerollt, die sich in der Teekanne wieder öffnen und sich zu erstaunlicher Größe entfalten.


Taiwan – die neue Heimat guter Bio Oolong Tees.

Ca. zwei Flugstunden weiter südlich liegt die Insel Taiwan im südchinesischen Meer. Das subtropische Klima und die mittleren Höhenlage der zentralen Bergregionen bieten ideale Anbaubedingungen für einige hervorragende Oolong Tee Varietäten. Allen voran ist hier der Four Seasons Oolong zu nennen, eine Varietät, die sich viermal im Jahr mit nahezu gleichbleibender Qualität ernten lässt. Eine weitere lokale Spezialität ist der Dong Ding Oolong, der vom gleichnamigen Berg stammt. Zu den echten Raritäten hingegen zählt der Gao Shan Oolong oder auch High Mountain Oolong Tee genannt. Dieser Oolong Tee stammt aus Anbauregionen über 1.600m Meereshöhe. Der Anbau in diesen Höhenlagen stellt besondere Anforderungen an die Handwerkskunst des Teebauern. Der Vorteil für die wenigen Teebauern, die sich dem ökologischen Anbau dieser Bio Oolong Teesorten widmen: Das Klima ist rauer und man hat mit weniger Insekten zu kämpfen. Ein echter Bio Oolong kann so auch ohne allzu große Ernteeinbußen kultiviert werden.


Bio Oolong Tee wird geerntet

Die Herstellung von Bio Oolong Tee – auf den richtigen Fermentationsgrad kommt es an.

Hochwertiger Bio Oolong Tee ist immer handgepflückt. Für den richtigen Erntezeitpunkt sind die Blattreife und das Wetter entscheidend. Es darf nicht regnen aber auch nicht zu heiß sein. Es erinnert an eine Pilgerwanderung, wenn die bunt bekleideten TeepflückerInnen (zumeist sind es Frauen) in den frühen Morgenstunden die steilen und windigen Pfade zu den Teegärten hinauf steigen.

Anders als für die Grüntee Produktion, werden die Teeblätter für den Bio Oolong Tee an der Sonne gewelkt. Anschließend werden die nun geschmeidigen Teeblätter in großen Körben behutsam geschüttelt und gerüttelt. Dabei reißen die Blätter an Ihren Rändern ein, der süß riechende Zellsaft kann austreten und die Oxidation beginnt. Die angerissenen Teeblätter werden nun für einige Stunden auf Bambusmatten ausgelegt und werden bei warm-feuchtem Klima oxidiert. Die richtige Größe des Blattanrisses und die exakte Dauer der Fermentation sind ausschlaggebend für den Fermentationsgrad.

Der Teemeister unterbricht die laufende Oxidation, in dem er die Teeblätter nun in großen Eisenpfannen einige Minuten behutsam erhitzt.

Jetzt wird der Oolong Tee in Form gebracht: Verschiedene Rolltechniken führen entweder zu einer elegant gezwirbelten Blattform (Rollen der Länge nach) oder zu einer klein gepressten Perle (Rollen in kreisförmigen Bewegungen).

Zu guter Letzt wird der Bio Oolong Tee nun getrocknet. Dies kann bei warmen Temperaturen im Raum stattfinden (z.B. bei den leicht fermentieren Oolong Tee Abkömmlingen) oder im Heißofen bei höheren Temperaturen (Da Hong Pao oder Shui Xian).