Tee lagern und aufbewahren

Tee Lagern und aufbewahren - wie mache ich es richtig?

Tee lagern und aufbewahren

Hochwertiger Tee sollte grundsätzlich trocken, lichtgeschützt und luftdicht gelagert werden. Wenn der Tee Licht und Feuchtigkeit ausgesetzt wird, setzt eine langsam voranschreitende Fermentation ein, die man insbesondere bei grünem Tee vermeiden möchte. Die luftdichte Aufbewahrung hat zweierlei Hintergründe: Erstens bleibt das natürliche Aroma des Tees besser erhalten. Zweitens kann der Tee keine fremden Gerüche annehmen. Alle Teekenner Teesorten werden in Aromaschutzbeuteln verpackt. Diese eignen sich hervorragend für das Tee Lagern. Nach dem Öffnen von Großpackungen kann der Zipper verwendet werden, um den Tee weiterhin luftdicht geschlossen zu halten. Bei den kleinen Verpackungen oder Teedosen ist das luftdichte Tee Lagern nach dem Öffnen zwar nicht mehr zu 100% gegeben. Wenn man den Tee in einigen Wochen bzw. wenigen Monaten nach dem Öffnen aufbraucht, ist der Aromaschutz jedoch ausreichend gut.

Bei grünem Tee und niedrig fermentiertem Oolong Tee (z.B. Four Seasons Oolong) ist die lichtgeschützte und luftdichte Aufbewahrung besonders wichtig. Diese Tees haben besonders feine Aromen und neigen auf Grund ihres von Haus aus geringen Fermentationsgrades zu einer neu einsetzenden Fermentation, die das Aroma negativ verändert. Möchte man den hochwertigen grünen Tee über einen Zeitraum von mehreren Monaten in nahezu unveränderter Qualität genießen und die Verpackung erlaubt keinen dichten Wiederverschluss, sollte man ihn in ein luftdicht verschließbares Behältnis umfüllen (z.B. in eine Porzellandose mit Dichtung oder in eine abgedichtete Box).

Für den weißen Tee (z.B. Yin Zhen Silver Needle) gilt das gleiche, wie für den grünen Tee und den niedrig fermentierten Oolong Tee. Er ist jedoch etwas gutmütiger was den Erhalt des Aromas angeht. Weißen Tee kann man über Jahre luftdicht, lichtgeschützt und trocken lagern. Die mikroskopisch langsame Fermentation verändert den Tee über Jahre hinweg in seinem Geschmack und verleiht ihm eine wohlschmeckende Würze. Die Chinesen bezeichnen einen solchen Tee als „Lao Cha“ zu Deutsch „alter Tee“ und handeln ihn zu deutlich höheren Preisen.

Schwarzer Tee, Pu Erh Tee und stärker fermentierte Oolong Tees (z.B. Shui Xian) sind hinsichtlich des Aroma-Erhalts deutlich gutmütiger. Dank des kräftigen Aromas sind sie recht tolerant gegenüber falschem Lagern. Trotzdem gelten grundsätzlich die gleichen Regeln, wie für alle anderen Tees (Tee Lagern erfolgt luftdicht, lichtgeschützt und trocken).


Wie lange ist der Bio Tee von Teekenner haltbar?

Grundsätzlich kann man Bio Tee bei richtiger Aufbewahrung (siehe oben) auch nach mehreren Jahren noch unbedenklich trinken. Höhere fermentierte Oolong Tees, schwarze Tees, weiße Tee und Pu Erh Tees kann man dann problemlos 1-2 Jahre ohne großen Aromaverlust trinken. Weißer Tee und Pu Erh Tee lässt sich durch ein mehrjähriges Lagern sogar zu Lao Cha („alten Tee“) veredeln.
Anders verhält es sich mit den hochwertigen grünen Tees und den geringer fermentierten Oolong Tees. Beim luftdichten, trockenen und lichtgeschützten Tee Lagern kann man diese Tees auch einige Monate ohne allzu großen Aromaverlust aufbewahren. Durch eine Aufbewahrung im Kühlschrank bei z.B. 10° C kann man die Aromen deutlich länger erhalten (bis zu einem Jahr). Dabei gilt es jedoch einiges zu beachten (siehe nächsten Punkt).


Tee im Kühlschrank aufbewahren?

Bei hochwertigen grünen Tees z.B. Gyokuro Tee, Kabuse Sencha, Matcha Bio, Kukicha, Long Jing kann man das feine Aroma dieser Tees durch das gekühlte Lagern z.B. im Kühlschrank oder Eisfach für mehrere Monate konservieren. Dabei gilt es folgendes zu beachten:

  1. Geschlossenes, luftdichtes Tee Lagern in einer Verpackung oder einem Behältnis mit hoher Aromaschutzbarriere (z.B. ein verschlossener Teekenner Aromaschutzbeutel, eine Box mit abgedichtetem Verschluss oder eine abgedichtete und luftdichte Teedose). Da es in einem Kühlschrank nur so wimmelt von fremden Gerüchen und Keimen ist dies besonders wichtig.
  1. Keine häufigen Temperaturwechsel, d.h. z.B. keine regelmäßigen Entnahmen aus dem Kühlschrank. Mit dem Temperaturwechsel fällt Feuchtigkeit aus, die schädlich für den Tee ist. Am besten man lagert den Tee z.B. einige Monate konstant im Kühlschrank und lagert ihn anschließend für den regelmäßigen und zügigen Verbrauch bei Raumtemperatur. Falls man den Tee doch zwischenzeitlich verwenden möchte, so kann man das Behältnis nach dem man es aus dem Kühlschrank entnommen hat zunächst ca. 10-15 Minuten akklimatisieren lassen und erst dann öffnen.